Wella versorgt seit 135 Jahren Friseure mit den nötigen Haarfarben und Haarpflege-Mitteln. Deshalb sieht es die Firma als ihre Aufgabe, dem miserablen Image des Friseur-Berufs entgegenzuwirken. Im Rahmen der im letzten Jahr gestarteten Kampagne erschien ein Video mit Statements von Friseuren. Das Ziel ist es, das Ansehen dieses Gewerbes in der Bevölkerung zu verbessern. Um Vorurteile, wie miserable Bezahlung und Lückenbüßer-Beruf, zu entkräften, erzählen Fachleute, weshalb sie gerne als Friseure arbeiten.

Motivierte Friseure im Zentrum der Aufmerksamkeit

Das Berliner DDR-Funkhaus diente als einfache Kulisse für den Dreh. Dank des bewusst neutral gestalteten Hintergrunds steht bei jedem Statement die Message im Vordergrund. Die befragten Personen spiegeln die bunte Palette der Leute wider, die sich für diesen Beruf entschieden. Alle erzählen frei und authentisch, warum sie ihn wählten und was ihnen daran gefällt.

Martin hat Schiffsbau studiert und ist Matrose. Durch seine Frau lernte er den Friseur-Beruf kennen und lieben. Er sattelte um und führt zusammen mit seiner Gatttin einen Salon. Pablo kam mit 20 aus Kuba in die Schweiz. Er erlernte nicht nur einen Beruf, sondern auch eine fremde Sprache und Kultur kennen. Heute ist er glücklich als Friseur unterwegs und stolz darauf, seinen Traum verwirklicht zu haben. Marc faszinierte die Kreativität des Berufes. Dafür ließ er einen gut bezahlten Job hinter sich. Antonia wusste, dass Friseurin der richtige Beruf für sie ist.

Der Zuschauer hat die Möglichkeit, ein Video zu produzieren und bei Wella auf Facebook oder Instagram zu posten. Das Unternehmen veröffentlicht später ein „Best of“ als Zusammenschnitt der besten Beiträge auf der Website.

Über den Autor

Dieser Blog ist der Treffpunkt modebewusster Frauen und Fashionistas im Netz. Das Magazin für das „starke“ Geschlecht informiert über alle Themen, die Karrierefrauen, Mütter und Freundinnen gleichermaßen bewegen und begeistern. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@frauenzone.de kontaktieren.

Ähnliche Beiträge