Lange Zeit galten die Jeans als rein männliches Kleidungsstück, doch schon in den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts kamen in Europa die ersten Modelle für weibliche Trägerinnen auf den Markt. Seitdem hat sich das lässige Kleidungsstück zu einem absoluten Kultobjekt entwickelt, welches in den Schränken beider Geschlechter gleichermaßen zu finden ist. Jeans für Frauen sind in vielen verschiedenen Schnitten und Farben erhältlich, so dass dank der raffinierten Hosen praktisch jedes Styling – egal ob business oder casual – gelingt.

Die Jeans – eine Hose, tausend Gesichter

Die Herstellung der ersten Jeans ist weit über 100 Jahre her – kein Wunder also, dass sich die pfiffige Hose in dieser langen Zeit beständig weiterentwickelt hat und mittlerweile über eine große Zahl verschiedener Schnitte verfügt. Dank dieser Vielfalt ist es möglich, quasi für jede Figur die perfekt passende Jeans zu finden und jedes nur erdenkliche Outfit mit einer dieser praktischen Hosen abzurunden.

Lässt man die verschiedenen Jeansmodelle Revue passieren, kann man die folgenden Schnitte und Passformen entdecken:

  • Karotte
  • Röhrenjeans
  • Baggy Pants
  • Boyfriend Style
  • Relaxed Fit
  • High Waist
  • Slim Fit
  • Regular Fit
  • Schlagjeans
  • Bootcut
  • Marlene

Frauen interessieren sich dabei häufig für die Jeans im Schlaghosen-Stil. Diese kamen zuerst in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts auf, feiern seitdem aber regelmäßig in den aktuellen Modetrends ihr Comeback. Diese Jeans leben von ihrem engen Schnitt am Unterkörper und den Oberschenkeln, der ab den Knien deutlich gelockert wird und in einem weiten Schlag endet, der – je nach Ausprägung – sogar die Schuhe komplett verbergen kann. In einem Atemzug mit den Schlagjeans werden häufig auch die Schnitte „Bootcut“ und „Marlene“ verwendet, wobei es gerade zwischen der Schlagjeans und dem Bootcut häufig zu Verwechslungen kommt. Im Grunde kann der Bootcut durchaus auch als Schlagjeans bezeichnet werden, da das Bein zum Ende der Hose hin leicht ausgestellt wird. Dennoch ist diese Ausstellung meist nicht so stark ausgeprägt und häufig optisch schwerer wahrnehmbar als beim weiten Schlag des anderen Modells, so dass eine Differenzierung zwischen beiden Schnitten notwendig wird. Jeans mit dem Schnitt „Marlene“ sind am Bein weiter, sitzen aber sowohl am Po als auch an den Hüften relativ eng, so dass hier ebenfalls eine kleine Verwechslungsgefahr besteht. Auffällig an diesem Modell ist jedoch die hochgeschnittene Taille, welche diese Jeans zu einem perfekten Kleidungsstück für große Frauen mit langen Beinen macht.

Ein weiterer, zeitloser Klassiker sind Denim mit geraden Schnitt – also Jeans im „Regular Fit“. Bei diesen Modellen ist der Schnitt vom Bein abwärts komplett linear, so dass der Körper unter der Taille in einer klaren Linie verläuft. Diese Passform kommt ohne Ausstellung des Beines oder eng anliegenden Schnitt zur optischen Verschmälerung der Beine aus. Viele Frauen bevorzugen Hosen im Regular Fit immer dann, wenn sie einer Tätigkeit nachgehen, in der ihre Beine keinerlei Einschränkungen unterliegen sollen und bei der höchstmöglicher Tragekomfort oberste Priorität genießt.

Cecil – bezaubernde Jeans für Frauen

Auf der Suche nach den perfekten Jeans kommen Frauen heutzutage nicht mehr um die Nutzung des Internets herum. Warum auch? Onlineshops – wie beispielsweise Cecil.de – erlauben ihnen das bequeme Stöbern in aktuellen Kollektionen vom heimatlichen Sofa aus, ohne sich dabei um Öffnungszeiten oder einen überfüllten Laden kümmern zu müssen. Neben einer großen Auswahl an verschiedenen Jeans führt der Onlineshop von Cecil natürlich auch noch viele weitere Artikel – wie Kleider, Sweatshirts und Accessoires – ein seinem Angebot, so dass man sich schon mit ein paar Klicks relativ mühelos ein komplettes, neues Outfit zusammenstellen kann.

Tipp: Falls gleich mehrere Jeans in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken, sich aber die Frage stellt, welche davon am besten zur eigenen Figur passen würde, empfiehlt sich ein ausgiebiger Blick in den auf Cecil.de verfügbaren „Fit Guide“. Hier werden die elementaren Grundkenntnisse bezüglich der korrekten Berechnung der Konfektionsgröße und der Wahl der perfekten Hosenform detailliert aufgelistet. Damit ist dieser Guide eine tatkräftige und fast unverzichtbare Hilfe, falls man während des Stöberns in der aktuellen Kollektion plötzlich vor der Wahl zwischen zwei verschiedenen Jeans steht.

Über den Autor

Dieser Blog ist der Treffpunkt modebewusster Frauen und Fashionistas im Netz. Das Magazin für das „starke“ Geschlecht informiert über alle Themen, die Karrierefrauen, Mütter und Freundinnen gleichermaßen bewegen und begeistern. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@frauenzone.de kontaktieren.

Ähnliche Beiträge